5.6.08

 

Mehr Verkehr zwischen Sète und Tanger

Quelle: Le Monde Diplomatique, 2007
Nur drei Schiffe stellen die Verbindung zwischen den Häfen von Sète in Südfrankreich und Tanger in Nordmarokko sicher:
Die Biladi mit 1200 Plätzen, die der privaten marokkanischen Gesellschaft Comarit gehört und die beiden Schiffe der Comanav, einer Reederei, die bis vor Kurzem noch in staatlicher (marokkanischer) Hand war. Diese beiden Schiffe sind die Marrakech mit 620 Plätzen und die Marrakesh Express mit 830 Plätzen.

Diese drei zusammen transportieren jedes Jahr 200.000 Passagiere. "90% davon sind marokkanische Immigranten", sagt Philippe Sala von Euromer, einem Reisebüro in Montpellier, Frankreich, das zwei Drittel der Fahrkarten der Fähren verkauft. "Und der Verkehr steigt. Bisher "rissen" die Familien die 1500 Kilometer Strecke durch Spanien bis Algesiras ab. Aber nun werden die Väter älter und gesetzter und gönnen sich den kleinen Luxus einer Kreuzfahrt." Philippe Sala reibt sich die Hände: Die marokkanische Regierung hat gerade die Comanav an CMA-CGM verkauft, die sehr große Reederei des Franco-Libanesen Jacques Saadé, deren Hauptsitz in Marseille liegt.

Die CMA-CGM könnte also jederzeit entscheiden, zusätzliche Schiffe auf der Linie einzusetzen. Philippe Sala ist von der Idee begeistert und meint, dann könne man die alten Boote endlich außer Dienst stellen, die zum Teil dreißig Jahre und älter sind und höchstens 18 Knoten in der Stunde schaffen. Neue Schiffe, die 28 Knoten schnell sind, würden eine Verbindung von Sète nach Tanger in 24 Stunden möglich machen - und das vielleicht sogar zum selben Preis wie derzeit.

Service:
Webseite der Reederei Comanav
Webseite der Reederei Comarit
Reisebüro, über das man die Fährfahrten buchen kann: Sahara Wings

Labels:


Kommentare: Kommentar veröffentlichen



Links zu diesem Post:

Link erstellen



<< Startseite

This page is powered by Blogger. Isn't yours?

Abonnieren Posts [Atom]