30.10.08

 

Welche Fernsehprogramme schauen die Marokkaner?

Quelle: alBayane.ma

Es scheint, dass immer weniger Programme aus Frankreich gesehen werden. Laut einer Statistik des Instituts Macrométrie sehen die Marokkaner am häufigsten die öffentlich-rechtlichen Programme gefolgt von den Satellitenprogrammen der Kette MBC.

3 Stunden und 17 Minuten verbringt der durchschnittliche Marokkaner jeden Tag vor dem Fernseher, während Ramadan sogar noch etwas länger, nämlich 4 Stunden und 7 Minuten.

Die öffentlich-rechtlichen Sender Al Aoula, 2M, Al Maghribia, Arryadia und Arrabiaa teilen sich fast 50% des Marktes. Viel beliebter als die französischen Sender, die nur 0,5% der Zuschauer erhalten, sind arabische Sender, die über Nilesat ausgestrahlt werden. So erreicht MBC 2 fast 7,5% der Zuschauer.

19.10.08

 

Privatisierung von Royal Air Maroc?

Quelle: Intelink.info

Möglicherweise wird die marokkanische Fluggesellschaft Royal Air Maroc, sowie zwei ihrer Tochtergesellschaften, Atlas Blue und Hospitality Morocco, privatisiert. Laut einem offiziellen Dokument der marokkanischen Regierung befinden sich acht Staatsunternehmen auf einer Liste von möglicherweise zu privatisierenden Unternehmen. Ob die Privatisierung in einem vollständigen Verkauf bestehen wird, einem teilweisen Verkauf oder der Umwandlung in eine Aktiengesellschaft, steht noch nicht fest.

Die anderen sieben Unternehmen, die eventuell privatisiert werden, sind: die Autobahngesellschaft ADM, die Immobiliengruppe Al Omrane, das Transport- und Logistikunternehmen SNTL, die Busgesellschaft Supratours, dieFirmen Soread, LPEE und CID

Zwischen 1993 und 2005 wurden 44 Gesellschaften und 26 Hotels in Marokko privatisiert.

13.10.08

 

Marokko eine Runde weiter beim Kampf um die WM-Teilnahme

Quelle: Yabiladi.com
Die marokkanische Fußballnationalmannschaft hat am Samstag, 11. Oktober, ihre Nachbarn aus Mauretanien 4:1 besiegt. Mit diesem Sieg erreichen sie den ersten Platz der Gruppe 8 und kommen damit in die nächste Runde der Ausscheidungsspiele um die Teilnahme an der Weltmeisterschaft 2010 und am Afrika-Cup.

Marokko wurde Gruppenerster mit 9 Punkten, der gleichen Punktzahl wie Rivale Ruanda, aber mit einer besseren Tordifferenz (+6 für Marokko, +4 für Ruanda).

Youssef Safri verwandelte in der 35. Minute einen Elfmeter zum 1:0. Mit dieser Führung ging die marokkanische Mannschaft in die Pause. In der zweiten Halbzeit schoss Youssef Hadji zwei Tore (56. und 60. Minute) und Marouane Zemmama erreichte das 4:0 in der 65. Minute. Mauretanien gelang in der 67. Minute das 4:1 durch Moussa Karamoukhou.

20 Mannschaften haben sich für die nächste Runde qualifiziert. Diese werden nun in fünf Gruppen à vier Mannschaften aufgeteilt. Die jeweiligen Gruppengewinner qualifizieren sich für die Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika, die jeweils zwei Gruppenstärkste können am Afrikacup 2010 in Angola teilnehmen.

1.10.08

 

200.000 Bettler in Marokko

Quelle: Aujourd'hui le Maroc (aujourdhui.ma)

Nouzha Skalli, Ministerin für soziale Entwicklung, Familie und Solidarität, erklärte, dass allein in Casablanca die professionellen Bettler schätzungsweise 2 Millionen Dirhams innerhalb eines Jahres zur Verfügung hätten. Professionelle Bettler könnten auf einen Tagesverdienst zwischen 300 und 700 Dirhams kommen und hätten demzufolge keinen Anreiz mehr, sich eine richtige Arbeit zu suchen.

Einer Studie des Ministeriums aus dem Jahr 2007 zufolge, gibt es 195.950 Bettler in Marokko, davon 48,9% Männer und 51,1% Frauen. Als Grund für das Betteln wird Armut(51,8%), Behinderung (12,7%), Krankheit(10,8%) oder ein anderer Grund angegeben.

This page is powered by Blogger. Isn't yours?

Abonnieren Posts [Atom]